Des Menschen glücklichste Jahreszeit


Ein Zen Gedicht, dass mich immer wieder durchatmen lässt, heisst:

Die Blumen im Frühling,
der Mond im Herbst,
im Sommer die kühle Brise,
im Winter der Schnee:
Wenn unnütze Gedanken den Geist nicht trüben,
so ist dies des Menschen glücklichste Jahreszeit.
Mumonkan

Diese Tendenz, immer woanders zu sein als da wo man ist, immer etwas anderes zu wünschen, als das was ist - ist zutiefst menschlich.
Und doch: unserem Empfinden von Glück und Sinn im Weg.

Dabei braucht es nur ein bewusstes Hinwenden zum jetzigen Moment, um wieder im eigenen Leben anzukommen. Egal ob schön oder unangenehm: der Schlüssel ist die Achtsamkeit für den jeweiligen Moment so wie  er gerade ist. Ohne wenn und aber.
Klingt einfach. Braucht allerdings Übung. Täglich.

Das Achtsamkeitstraining mbsr@work ist ein systematisches Heranführen an unsere ureigene Fähigkeit,  ganz da zu sein. Die Auswirkungen auf Lebensfreude, Leistungsfähigkeit und Sinn-Erleben sind enorm - und inzwischen vielfältig nachgewiesen.