Die Idee für diesen Blog

schon seit langer zeit beschäftige ich mich beruflich wie auch privat mit den fragen, wie sich professionelles handeln verbinden lässt mit einem gesunden umgang mit sich und anderen.
das thema achtsamkeit rückte in den letzten jahren in den blickpunkt und gab mir einige entscheidende neue schlüssel in die hand. neben meiner berater und trainer tätigkeit für firmen war ich, sozusagen in der freizeit, schon lange interessiert an dem, was östliche weisheitsquellen für mich /für uns als westliche menschen zu bieten haben. und dahinter verbirgt sich die frage, wie lebe ich richtig? wofür bin ich da? was ist der sinn, dieser kurzen zeit, die mir zu verfügung steht. fragen, die sich sicherlich viele stellen.
für mich entdeckte ich das zen, ein übungsweg der meditation, auf dem ich seit vielen jahren unterwegs bin. viele antworten durften von innen auftauchen. der weg geht weiter.
in den letzten jahren machte ich eine ausbildung zum mbsr-lehrer ( achtsamkeitsbasierte stressbewältigung nach kabat-zinn ) und führte viele kurse nach dieser methode und in diesem geiste durch. für firmen biete ich inzwischen einen auf mbsr basierenden, aktualisierten und auf die professionellen herausforderungen eingehenden kurs an: mbsr@work.

durch meinen täglichen kontakt mit menschen in firmen und organisationen und angesichts des wachsenden und immensen drucks, den ich überall erlebe, stellt sich für mich die frage, wie kann es gelingen, professionelle arbeit und eine gesunde kompetenz im umgang mit sich und anderen zu erhalten bzw. zu entwickeln. und: was können firmen/organisationen tun, um ihre mitarbeitenden gesund und leistungsfähig zu halten.

diesen fragen möchte dieser blog nachgehen und überlegen, was achtsamkeit und meditation im alltag und für den alltag bringen kann.
überlegungen, tipps, berichte über aktuelle entwicklungen, gesammeltes, anleitungen für kurze achtsamkeitstechniken, die in das alltagsgeschehen gut integrierbar sind.
seien sie herzlich willkommen, immer wieder mal hier zu stöbern, nachzulesen und auch ihre erfahrungen zu berichten.