Meditieren wirkt


In der Spiegel-Ausgabe 21/13 gibt es einen interessanten Artikel, der überschrieben ist "Heilen mit dem Geist".
Dort werden verschiedenste wissenschaftliche Ergebnisse zusammengetragen, die sich damit beschäftigen, was für einen Einfluss regelmässiges Praktizieren von Achtsamkeitstechniken auf Wohlbefinden und Gesundheit hat. Genauso werden auch Ergebnisse berichtet, die sich aufgrund positiven Denkens ergeben
Es scheint so, dass es einen regelrechten Boom an Forschungsvorhaben zu diesem Thema gibt.

Die vielen aktuellen Ergebnisse unterstützen vereinzelte frühere Studien.  Die Teilnahme am MBSR-Kurs zeigt u.a. folgende Wirkungen:


  • weniger verloren-gehen in negativen Gedanken
  • Verminderung der Stressreaktion
  • Auflösen festgefahrener Denk- und Verhaltensmuster
  • Stärkung der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • kompetenter Umgang mit Angststörungen 
  • besserer Schlaf
  • insgesamt positivere Lebenseinstellung
  • verbesserter Umgang mit chronischem Schmerz
  • positive Effekte auf die gesamte Gesundheit


Auch wenn  der Artikel an einer Stelle eine unzulässige Gleichsetzung zwischen positivem Denken und Meditation herstellt, ist er auf jeden Fall  informativ und lesenswert.

In meinen Kursangeboten, die mit persönlicher Kompetenz zu tun haben, baue ich immer wieder Achtsamkeits-Übungen ein. Ich bin immer wieder überrascht, wie positiv die Resonanz darauf ist. Auch wenn es für viele zunächst etwas fremd ist, innezuhalten, still zu werden und evtl. die Augen zu schliessen, berichten viele, wie erholsam schon nur kleine Sequenzen für sie sind.
Im mbsr@work Seminar widmen wir uns ganz dem Thema Stresskompetenz durch Achtsamkeit, indem wir viele konkrete Übungen dazu machen und diese vertieft trainieren. So dass sich ein neues Verhaltensmuster aufbauen kann.  Das Ganze wird ergänzt durch Informationen, Reflektionen und Tools, die für den beruflichen Alltag bestimmt sind. Ein modernisiertes, auf den Business-Alltag zugeschnittenes MBSR Angebot.